Jobvanhaastert- Wir kümmern uns um Ihre Kunden

Wir kümmern uns um Ihre Kunden – Ein Slogan, hinter dem Evelyn van Haastert steht.

Sie gründete 2007 Ihr Unternehmen und studierte nebenberuflich Verkaufs- und Marketingmanagement an der WKO FH Wien, mit der Zielsetzung KMUs und Start-up-Unternehmungen in Vertrieb und Marketing vollumfänglich unterstützen zu können. Ihre Profession ist, dass Ihre Kunden mit Ihnen eine vertrauensvolle Beziehung aufbauen und ausbauen.

Neukundengewinnung B2B:
Generell die Neukundengewinnung fordert in jedem Vertriebsteam alle Ressourcen. Die Erstansprache und anschließende kontinuierliche und pünktliche Bearbeitung von Wiedervorlagen bringt viele Unternehmen an ihre Grenzen. Im Tagesgeschäft gehen solche Aufgaben gerne unter und müssen wieder als neuer Kontakt angesehen und verarbeitet werden.
Das kümmern um Ihre Neukunden und Bestandskunden übernehmen wir gerne für Sie.

IOB plant mit Ihnen die Kampagne, definiert oder überprüft die Zielgruppe Ihrer Produkte und Dienstleistungen und erarbeitet gemeinsam mit Ihnen den Kundennutzen. Für den telefonischen Kontakt arbeitet IOB über Ihr CRM oder mit zur Verfügung gestellten Datensätzen (z.B. Austausch über Excel). Damit der Kunde schon beim Erstkontakt Ihr Unternehmen erkennt, richtet IOB für Sie eine Rufnummer, falls möglich, mit Ihrer Firmenkennung ein.

- Neukundenakquise
- Call-Calling

Zusammenarbeit mit Agentur für Adressmaterial
IOB hat in 2015 eine Studie bei Kleinunternehmen in der Schweiz durchgeführt. Als Ergebnis zeichnete sich deutlich ab, dass viele Unternehmen Kundenbindungsmassnahmen einen grossen Stellenwert beimessen, jedoch zu wenig interne Ressourcen vorhanden sind, um zielgerichtete, regelmässige Massnahmen durchzuführen.
Die Einschätzung mancher Kleinunternehmer, „wenn Kunden gehen wollen, sollen sie halt gehen“, kann nicht als strategisch oder nachhaltig betrachtet werden. Statistisch gesehen, ist die Gewinnung von Neukunden sieben mal aufwendiger (je nach Statistik) als Kunden zu binden. Kundenbindung muss als erfolgskritischer Faktor betrachtet werden.

- T
erminverbarungen
- begleitende Marketingmaßnahmen
- Professionelle Betreuung von Bestandskunden
- Kundenbindung B2B:

Konzeption und Umsetzung geeigneter Kundenbindungsmaßnahmen für Ihr Unternehmen
Strategie setzt eine langfristige Planung sowie Steuerung, Durchführung und Kontrolle von Maßnahmen voraus. Strategische Maßnahmen für Kleinstunternehmen können u.a. sein:

– gemeinsame Produktentwicklung
– gemeinsame Neuentwicklung von Produkten und/oder Dienstleistungen
– Einführung EDI auf administrativer und produzierender Ebene

Telefontraining
Die Akquise gilt als Königsdisziplin im Vertrieb. Es werden viele Kompetenzen für diese Aufgabe benötigt. Lernen Sie diese Aufgabe mit Freude und Erfolg zu meistern.
Mit diesem vertriebsorientierten Telefontraining sind Sie und Ihr Team in der Lage, sicherer und zielorientierter Gespräche zu führen. Sicherheit in der Kommunikation führt zu entspannten und zielgerichteten Gesprächen, die zur Kundenzufriedenheit und damit zu höheren Umsätzen beitragen.

Authentische Kommunikation, angepasst an die Individualität der Vertriebsmitarbeiter sind ausschlaggebend für Vertriebserfolge und Kundenzufriedenheit und führt damit zu höheren Umsätzen.
Nutzen Sie diesen Tag um Ihre Kompetenzen zu stärken, die Kommunikationsfähigkeit zu verbessern und die Abschlussstärke zu sichern.
Sie werden lernen, wie Sie einen nachhaltigen Kontakt mit Ihren Kunden und potentiellen Neukunden aufbauen können.
Sie telefonieren auf Augenhöhe mit Ihren Gesprächspartnern und schaffen eine vertrauensvolle Basis.
Wir arbeiten gemeinsam an einem positiven Umgang mit Kundenargumenten.

“Training on the Job”: Ich begleite Sie bei ihren Gesprächen, wir analysieren im Anschluss die Gespräche und erarbeiten gemeinsam sinnvolle und nützliche Anpassungen.

-
Inhouse: Praxisorientiertes Telefontraining, auf Ihr Unternehmen abgestimmt

Eine vertriebliche Unterstützung im Bereich B2B nachhaltig einrichten, um die Geschäftsausrichtung auf lange Sicht zu unterstützen

 

Eine Vertriebsstrategie umsetzen bedeutet fast so viel wie eine Unternehmensstrategie umsetzen, da sich beide nicht widersprechen, sondern ergänzen sollten.

Eine Vertriebsstrategie umsetzen bedeutet fast so viel wie eine Unternehmensstrategie umsetzen, da sich beide nicht widersprechen, sondern ergänzen sollten. Es ist wichtig, dass ein Unternehmen eine klare Unternehmensstrategie verfolgt. Dabei sind kurz-, mittel- und langfristige Unternehmensziele wichtig, die die Strategie stützen und sie definieren. Eine Vertriebsstrategie umsetzen bedeutet hingegen, dass die kurz- und maximal mittelfristigen Unternehmensziele mit Schwerpunkt Vertrieb umgesetzt werden. Denn der Verkauf kann die Umsatzziele schnell und direkt umsetzen. Er kann die Unternehmensziele insgesamt je nach Erfolg und Misserfolg sogar beeinflussen. Sind die Ziele richtig gewählt, indem sie zu den Kundenbedürfnissen passen und die richtigen Vertriebsmassnahmen begleitend erfolgen, sollte sich ein Erfolg theoretisch einstellen. Bleibt dieser Erfolg aus, muss die Unternehmens- und Vertriebsstrategie entsprechend angepasst werden.

   

Damit der Vertrieb nicht durch Zufall und Willkür gesteuert wird, ist ein solides Kundenmanagement für ein Unternehmen sehr wichtig

Damit der Vertrieb nicht durch Zufall und Willkür gesteuert wird, ist ein solides Kundenmanagement für ein Unternehmen sehr wichtig. Möchte ein Unternehmen wachsen, ist eine Strukturierung im Bereich Kundenmanagement erforderlich, damit es nicht den Überblick über seine Aktionen verliert. Das bedeutet, dass die Massnahmen gesteuert und kontrolliert werden sollten. Fehlt solch ein Management, hat es den Anschein, dass Erfolge eher durch Glück und Zufall entstehen. Auf diese kann ein Unternehmen allerdings nicht bauen. Deswegen sollte es Massnahmen einführen, um die Aktionen mit den und für die Kunden zu steuern. Eine entsprechend sinnvolle Software beziehungsweise CRM System sollte daher eingeführt werden. Welches Tool geeignet ist, sollte mit dem Bedarf sowie dem Produkt beziehungsweise Dienstleistung abgeglichen werden. Denn es gibt viele Systeme, die mehr oder weniger geeignet sowie günstigen oder teurer sind. Die Vor- und Nachteile sollten aufgeführt und bewertet werden, um eine Investition bedacht vorzunehmen. Zu den Kosten zählen nicht nur die Anschaffungskosten, sondern auch die Einarbeitungskosten in das System.

   

Eine Telefonie Schulung ist für den Bereich B2C und B2B gleichermassen wichtig, um erfolgreich Produkte und Dienstleistungen abzusetzen.

Eine Telefonie Schulung ist für den Bereich B2C und B2B gleichermassen wichtig, um erfolgreich Produkte und Dienstleistungen abzusetzen. Es mag nicht jedem Menschen gegeben zu sein, Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen. Die einen scheinen dazu mehr Talent als die anderen zu haben. Aber selbst Verkäufer brauchen Schulungen und Trainingsmassnahmen, damit ihre Aktionen erfolgreich sind. Wird der Bereich der Telefonakquise beleuchtet, ist an dieser Stelle eine Telefonie Schulung wichtig. Diese sollte je nach Branche und Zielgruppe ausgerichtet sein. Während einer Telefonie-Schulung B2B beispielsweise lernt der Teilnehmer, wie er demgegenüber Argumente und Gegenargumente anbringt, damit seine angebotenen Produkte oder Dienstleistungen interessant erscheinen. Er sollte Kaufinteresse wecken und gegebenenfalls eine Besuchstermin vereinbaren können, um einen dortigen Abschluss zu erzielen. Aber auch die entsprechende Motivation und Umgang von Enttäuschungen können bei einer Telefonie-Schulung B2B gelernt werden. Denn es ist wichtig, dass die Verkäufer sich selbst motivieren und mit Frust umgehen können, wenn es mal nicht erfolgreich verläuft.

   

Das Verkaufs- und Marketingmanagement ist die Speerspitze des Unternehmens, einen ständigen Umsatz für dasselbe zuzusichern und langfristig auszubauen

Das Verkaufs- und Marketingmanagement ist die Speerspitze des Unternehmens, einen ständigen Umsatz für dasselbe zuzusichern und langfristig auszubauen. Das Verkaufs- und Marketing Management ist ein wichtiges Instrument, damit sich ein Unternehmen weiterentwickeln kann und ständig mit Aufträgen versorgt ist. Der Verkauf kümmert sich insbesondere um den direkten Absatz der Produkte oder Dienstleistungen. Verkaufsmassnahmen sollen schnelle und kurzfristige Erfolge erzielen, die unmittelbaren Einfluss auf das Unternehmen in der Gegenwart haben. Die Marketingabteilung hingegen kümmert sich um eine Steigerung der Produkt,- Dienstleistung- und Markenbekanntheit. Solche Massnahmen haben also einen mittel- und langfristigen Effekt auf den Umsatz eines Unternehmens, denn damit wird künftiges Kaufinteresse bei der Zielgruppe entwickelt. Beide Managementaufgaben sind also wichtig und zu pflegen, um eine gesunde und breite Streuung von Absatz Erfolgen in der Gegenwart und auch Zukunft zu generieren.

   

Branding soll als spätere Marketingmassnahme dienen, um die Marke und ihr Erlebnis im Bewusstsein der Kunden zu zementieren

Branding soll als spätere Marketingmassnahme dienen, um die Marke und ihr Erlebnis im Bewusstsein der Kunden zu zementieren. Branding hört sich zunächst relativ simpel an: Die Marke wird im Bewusstsein der Kunden als besonderes Erlebnis zementiert, welches auch als Markenerlebnis definiert werden kann. Aus diesem steigern sich wiederum Kundenzufriedenheit und Umsatz. Dass das am Ende gelingen mag, ist eine schwierige und manchmal langjährige Aufgabe einer Marketingabteilung des Unternehmens. Denn erst über Jahre hinweg können Kunden eine Verbindung zwischen der Marke und der Botschaft über ein Produkt oder Dienstleistung aufnehmen. Dazu gehört es, dass die Botschaft auch wirklich zutrifft und mit der Inanspruchnahme der Dienstleistung oder Nutzung des Produktes erlebbar wird. Das gelingt über entsprechende Werbemassnahmen und auch der Umsetzung der jeweiligen Dienstleistung oder die Qualität des Produkts, welches die Botschaft stützt. Stimmt beides überein, wird das Branding aufgebaut und stabilisiert.

   

Accountmanagement ist eine individuelle Massnahme und wichtige Aktion eines Anbieters, um Kunden direkter ansprechen und bedienen zu können

Accountmanagement ist eine individuelle Massnahme und wichtige Aktion eines Anbieters, um Kunden direkter ansprechen und bedienen zu können. Das Accountmanagement ist bereits eine feste Grösse in mittelständischen Unternehmen und Global Playern, wie internationale Grossunternehmen bezeichnet werden. Es geht darum, wichtige Zielkunden persönlicher, direkter und umfassender bedienen zu können. Meistens besitzen sie bereits ein entsprechend grosses Kaufvolumen, sodass es sich lohnt, einzelne Vertriebsmitarbeiter speziell als Account Manager einzusetzen. Manchmal halten sich diese sogar mehr bei dem Kunden auf als im eigenen Unternehmen. Dies richtet sich allerdings nach dem Produkt oder Dienstleistung, welches Vorort Begleitungen erforderlich machen. Falls das gewünschte Volumen noch nicht vorhanden ist, haben Unternehmen ein Interesse, dieses über Account Manager zu erhöhen beziehungsweise zu erreichen. Für den Kunden ist es ebenso interessant und vereinfacht, da sie einen oder mehrere feste Ansprechpartner haben, die weitere Anfragen, Bedürfnisse und Probleme bearbeiten und klären. Somit profitieren beide Geschäftspartner von dieser speziellen Funktion.

   

Kundenbindungsmanagement ist ein wichtiges Mittel, um zufriedene Kunden langfristig an sich zu binden und Unternehmensumsätze zu stabilisieren

Kundenbindungsmanagement ist ein wichtiges Mittel, um zufriedene Kunden langfristig an sich zu binden und Unternehmensumsätze zu stabilisieren. Das Kundenbindungsmanagement ist darauf ausgerichtet, langfristige Geschäftsbeziehungen zu generieren. Dadurch soll eine ständige Zusicherung von Inanspruchnahme von Dienstleistungen oder Produktaufnahmen gewährleisten. Dahinter ist klar die Erfahrung vorhanden, dass das gewinnen von Kunden manchmal ein langwieriger Prozess ist. Das kostet Zeit und sonstige Aufwendungen, bis ein erster Verkauf gelingen mag. Kundenbindungsmassnahmen wie regelmässige Kontaktaufnahmen mittels Newsletter, Telefonaten, Besuchen, Messautritten und ähnliches gehören zu diesem Spektrum. Zudem zählen Bonusprogramme zur Kundenbindung, wie sie bei B2C umfassend bekannt sind aber auch bei B2B Wirkungen zeigen. Spezielle Rabatte und Rahmenverträge ergänzen solche Massnahmen. Letzteres ist für beide Seiten sehr vorteilhaft, da ein Rahmenvertrag spezielle Preise für den Kunden offeriert und andererseits für den Anbieter eine permanente Bestellung zusichert. Solche Rahmenverträge werden auf Zeit abgeschlossen.

   

Die Neukundengewinnung ist die Basis, dass Unternehmen wachsen und eine permanente Auslastung selbst während Krisen generieren können

Die Neukundengewinnung ist die Basis, dass Unternehmen wachsen und eine permanente Auslastung selbst während Krisen generieren können. Die Neukundengewinnung ist nicht nur ein Ziel und Motor, damit das Unternehmen wachsen kann. Denn es ist schliesslich eine Basis, damit es auch während Absatzschwächen der Stammkunden und Krisen weiterhin gut ausgelastet ist. Krisen zeigen nämlich immer wieder Phänomene, dass einzelne Kunden weniger bestellen. Beschränkt sich ein Unternehmen, nur seine Stammkunden zu bedienen, birgt es die Gefahr in sich, unter einer möglichen Krise zu leiden. In der Regel bedeutet das Umsatzeinbruch und Gegenmassnahmen wie Stellenstreichungen oder -abbau sowie sonstige Sparmassnahmen. Neue Kunden hingegen bieten die Chance, grosse Einbrüche zu vermeiden. Allerdings sind mit einer Akquise von Neukunden auch ein gewisser Zeitaufwand und sonstigen Ausgaben zu sehen, die dem Unternehmen bewusst sein sollten. Überlegtes Vorgehen mit der Auswahl von Potenzialkunden ist deswegen ratsam.

   

 

Letzte Änderung: 26.06.2019 08:19:01